Arthaus-Musik on Facebook Arthaus-Musik on Twitter Arthaus-Musik on Youtube
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an und erhalten Sie als Erster alle Neuigkeiten zu den Veröffentlichungen von Arthaus Musik sowie Zugang zu exklusiven Angeboten:

• Informationen zu allen Veröffentlichungen
• exklusive Veranstaltungshinweise unserer Künstler
• Ihre Chance, tolle DVDs, Blu-rays und Boxen zu gewinnen

anmelden
NEWS
21.12.2018

news

12.12.2018

Die Finalisten für den International Classical Music Award stehen fest. Die Jury hatte insgesamt 319 Veröffentlichungen nominiert. Nun wurden jeweils drei Finalisten in jeder Kategorie ausgewählt und wir freuen uns, dass die Veröffentlichungen „Pierre Boulez – A Life devoted to Music“, in der Regie von Reiner Moritz, und „La Voix humaine / Barbe bleue“ mit Barbara Hannigan in der Titelrolle zu den Finalisten der Awards 2019 gehören.

Drücken Sie uns die Daumen. Die Gewinner werden am 17. Januar 2019 bekanntgegeben.

news

Pierre Boulez – A Life for Music
Der Regisseur Reiner Moritz, der seit 1973 immer wieder eng mit dem Komponisten zusammengearbeitet hatte, versucht mit dieser Dokumentation dem Menschen Boulez so nahe wie möglich zu kommen. Mit Hilfe des jüngeren Bruders Roger, der viel über die Kindheit und Jugend von Pierre erzählte und seltene Fotos aus dem Boulez-Chevalier Archiv zur Verfügung stellte, sowie weiteren Zeitgenossen wie dem berühmten Pianisten und lebenslangem Freund Daniel Barenboim, der die Bedeutung von Boulez für die heutige Musikwelt unterstrich und wunderbare Anekdoten erzählte, gelang ihm ein intimes Portrait über den weltweit bekannten und einflussreichen Avantgardisten.

La Voix humaine / Barbe bleue
Der einflussreiche Opernregisseur Krzysztof Warlikowski inszenierte im Jahr 2015 für die Pariser Nationaloper ein spannendes Diptychon, was es in der Form zuvor noch nie gegeben hat. Er verband die beiden Einakter Le Château de Barbe Bleue des berühmten ungarischen Komponisten Béla Bártok und La Voix Humaine des hervorragenden französischen Komponisten Francis Poulenc geschickt zu einem einzigartigen Werk. Eine großartige Leistung mit puren Emotionen und Leidenschaft, erstklassig interpretiert von der exzellenten Ausnahmesängerin Barbara Hannigan in der Titelrolle von La Voix Humaine.

27.11.2018

Felsenstein im Babylon

Sieben Opernfilme des legendären Walter Felsenstein auf großer Leinwand
Vom 29. Dezember 2018 bis 17. Februar 2019 im Babylon


Walter Felsenstein schrieb ohne Zweifel Operngeschichte! Seine Inszenierungen, mit denen er die Oper für jeden zugänglich machte, blieben bis heute unvergessen. Auch in diesem Jahr ist das künstlerische Vermächtnis des großen Theaterregisseurs wieder auf großer Leinwand im Kino Babylon zu erleben.

Vom 29.12.2018 bis 17.02.2019 zeigt das Kino Babylon Berlin sieben Filme aus der 2008 auf Initiative der Erbengemeinschaft bei Arthaus Musik erschienenen Walter Felsenstein Edition. In Bild und Ton aufwändig restauriert, erschließt die Edition die filmische Hinterlassenschaft des wegweisenden Regisseurs. Erstmals steht Don Giovanni (1966) mit auf dem Programm, die damalige Premieren-Aufführung zur Wiedereröffnung der Komischen Oper. Außerdem sind Ritter Blaubart (1973), Das schlaue Füchslein (1965), Othello (1969), Hoffmanns Erzählungen (1970) und Die Hochzeit des Figaro (1976) fünf legendäre Produktionen des Deutschen Fernsehfunks (DFF), gedreht in den DEFA-Studios Babelsberg und in den Studios beim DFF, sowie Fidelio , den einzigen, in den 1950er Jahren produzierten Opernfilm in Wien, zu erleben. Auf der großen Leinwand entfalten sich Dramatik und Poesie der Filme auf einzigartige Weise. Die Dokumentarfilme Walter Felsenstein – Welche Kunst ist gültig, die nicht wahr ist? (1971, Deutsches Rundfunkarchiv (DRA)) und Theater ist immer etwas Einmaliges (1995, rbb) geben einen zusätzlichen Einblick in das schöpferische Universum eines der bedeutendsten Theaterregisseure des 20. Jahrhunderts.

Erfahren Sie, wie klar, intensiv und wertvoll Oper im Film, Oper als Film ist.

Klicken Sie hier, um den Trailer zu sehen.

Das Programm finden Sie hier.

22.11.2018

Premiere 360° Figaro an der Oper Leipzig
Erster Opernkurzfilm in VR - Innovative Produktion von Jan Schmidt-Garre


Regisseur Jan Schmidt-Garre wagte etwas Außergewöhnliches – den ersten Opernkurzfilm in Virtual Reality. Mit 360° FIGARO schuf er die erste ganz und gar für die 360°-Kamera konzipierte und inszenierte Opernszene, die mit binauralem Ton aufgezeichnet wurde – live eingesungen und musiziert. Es gibt inzwischen zwar unzählige 360° Videos, aber im klassischen Musikmarkt gab es bisher keine originären 360° Opernproduktionen und Jan Schmidt-Garre hat hier Pionierarbeit geleistet. Diese innovative Produktion feiert nun am Sonntag, den 25. November 2018 um 14:00Uhr, ihre Premiere in der Oper Leipzig.

Tauchen Sie für 25 Minuten in die Virtual-Reality der Opernwelt ein. Wir versprechen mit dem 360° Figaro ein unvergleichliches Erlebnis.

Den Trailer zur Produktion finden Sie hier.

Gedreht wurde eine in sich geschlossene und ohne den größeren Zusammenhang der Oper verständliche Szenenfolge aus dem II. Akt von Mozarts Figaros Hochzeit. Der Zuschauer steht in der Mitte des Geschehens, das nur für ihn inszeniert wird. Die Aufzeichnung fanden in einer eigens dafür erstellten Kulisse statt. Im Mittelpunkt des in sich geschlossenen Raumes wurde die vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickelte und bereitgestellte Panoramakamera, OmniCam-360, installiert und ermöglichten diese Aufnahmen. Erleben Sie die Oper einmal ungewohnt aber inspirierend anders.

Als Solisten sind zu sehen: Jacquelyn Wagner (Rosina), Olena Tokar (Susanna), Matthias Hausmann (Graf Almaviva) und Valentina Stadler (Cherubino)

Eine Produktion von Pars Media in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut und dem ebenfalls in Halle ansässigen Postproduktionsunternehmen digital images GmbH. Das Projekt wurde durch das Land Sachsen-Anhalt, der Nordmedia und dem FilmFernsehfonds Bayern gefördert und nun von Arthaus Musik vertrieben.

05.11.2018

Das Lebenswerk eines Weltklasse-Klavierduos – Güher & Süher Pekinel
Verfügbar ab 26. Oktober 2018


Unsere Website speziell für die Treasures-Box der Pekinel-Schwestern ist online! Hören Sie hier in die mitreißenden Interpretationen der Pekinels hinein und informieren Sie sich über die umfassende Edition:

www.treasures-pekinel.com

news

„Musik ist die transzendierende Weltsprache, die mit ihrem Reichtum jede Seele umarmt.“
(Güher Pekinel)

„Musik ist eine Synthese aller Künste. Sie bereichert zutiefst die menschliche Seele, um das Mysterium des Lebens zu verstehen.“
(Süher Pekinel)

21.08.2018

360° Figaro – erster Opernkurzfilm in VR
Arthaus Musik präsentiert innovative 360° Produktion


Im digitalen Zeitalter des 21. Jahrhunderts spielt die Virtual Reality zunehmend eine größere Rolle. Es sind bereits unzählige 360° Videos verfügbar, die es dem Zuschauer ermöglichen, den Inhalt als eine Art Panorama aus jedem Blickwinkel und mittendrin zu erleben. Laut dem sozialen Netzwerk Facebook sind bereits über eine Million 360° Videos auf deren eigener Plattform Facebook Surround verfügbar, auch auf Youtube und Vimeo steigt die Zahl der hochgeladenen Videos stets an. Diese innovative Technologie macht auch vor dem klassischen Musikmarkt nicht Halt, wenngleich es (im Vergleich zu den anderen Bereichen) bisher keine originären 360° Opernproduktionen gibt. Umso mehr freut es mich, dass Arthaus Musik mit 360° FIGARO die erste Virtual-Reality-Produktion einer Szenenfolge aus dem II. Akt von Mozarts Figaro in der Regie von Jan Schmidt-Garre mit einer Laufzeit von 20 Minuten präsentieren kann.

„360° Figaro“ ist die erste ganz und gar für die 360°-Kamera konzipierte und inszenierte Opernszene, die mit binauralem Ton aufgezeichnet wird – live gesungen und musiziert. Gedreht wird eine in sich geschlossene und ohne den größeren Zusammenhang der Oper verständliche Szenenfolge aus dem II. Akt von Mozarts Figaros Hochzeit. Der Zuschauer steht in der Mitte des Geschehens, das nur für ihn inszeniert wird. Erleben Sie die Oper einmal ungewohnt aber inspirierend anders.

Als Solisten sind zu sehen: Jacquelyn Wagner (Rosina), Olena Tokar (Susanna), Matthias Hausmann (Graf Almaviva) und Valentina Stadler (Cherubino)

Die Aufnahmen für diese Produktion finden am 21. und 22.08.2018 im Studio Halle statt, im ehemaligen Gebäudekomplex des 1964 gegründeten „Fernsehstudio Halle“ des Deutschen Fernsehfunks, die einst der MDR für seine Fernsehaufnahmen nutzte. Das Dreh-Set ist bereits im Aufbau. (siehe Bild)

news

Eine Produktion von Pars Media in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut und dem ebenfalls in Halle ansässigen Postproduktionsunternehmen und gleichzeitige Schwesternfirma digital images GmbH. Das Projekt wurde durch das Land Sachsen-Anhalt gefördert.

Pars Media
PARS MEDIA hat zahlreiche preisgekrönte Dokumentar- und Spielfilme zu Themen der klassischen Musik, des Tanzes und der bildenden Kunst produziert. Die Filme der PARS MEDIA gewannen u. a. den Midem Classic Award eine Nominierung zum Deutschen Filmpreis, sowie Hauptpreise auf den Filmfestivals von Chicago, Paris, Monte Carlo, Ohio, München und Prag. Sie werden im Kino, auf Bildplatte, Video und DVD vertrieben. Eine 15-teilige DVD-Reihe der PARS Media ist bei Arthaus Musik erschienen.

digital images
Die Postproduktionsfirma digital images bietet maßgeschneiderten Service für Medienprodukte aller Art. Als zertifiziertes Unternehmen für alle üblichen Distributionswege werden hochwertige Inhalte für Plattformen wie iTunes, TV und Kino sowie für den physischen Tonträgermarkt ausgewertet. Das Produktionsspektrum erstreckt sich von der Erstellung von VFX, Filmabtastung und Digitalisierung in 4k/6k HDR bis 70mm, Video- und Audiorestaurierung, Synchronisation, Untertitelung, Tonmischung bis hin zur Farbkorrektur. Für Filmbänder, Filme und digitale Files sind optimale Lagerungsbedingungen auf höchstem Niveau geschaffen.

15.08.2018

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das klingende Vermächtnis
von Gerd Albrecht


Edition “Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik” erhält Auszeichnung
und steht auf der Bestenliste 3/2018


Gerd Albrechts klingendes Vermächtnis „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ ist mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden und steht auf der Bestenliste 3/2018. Die bei Arthaus Musik erschienene, umfangreich ausgestattete Edition, die sechs der berühmten Gesprächskonzerte von Gerd Albrecht mit den großen Komponisten der Nachkriegsmoderne enthält, gewann in der Kategorie „Zeitgenössische Musik“.

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik wird vierteljährlich verliehen und ehrt herausragende CD/DVD-Produktionen der vergangenen drei Monate. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten wählte für die aktuelle Bestenliste die 27 Gewinner aus insgesamt 260 Nominierungen in den Bereichen Klassik bis Rock/Pop aus.

news

Marita Emigholz (Jurorin der Kategorie 12 „Zeitgenössische Musik“) begründet die Entscheidung wie folgt: „Das waren noch Zeiten, in denen sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen für die zeitgenössische Musik einsetzte! Unter dem Titel "Wege zur Neuen Musik" veranstaltete der Sender Freies Berlin (SFB) von 1986 bis 1995 eine Reihe von Gesprächskonzerten mit dem RSO Berlin (später umbenannt in DSO Berlin), die von Gerd Albrecht moderiert und dirigiert wurden. Immer war der Komponist, um dessen Stück es ging, mit auf der Bühne, wenn Albrecht Ausschnitte spielen ließ. Im Anschluss an die Erläuterungen wurde das Werk komplett aufgeführt. 2011/12 hat das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin diese Serie nochmals aufgelegt. Sechs der fernsehgerecht aufgearbeiteten Konzerte gibt es nun in einer DVD-Box, mit unübersehbar historischen Charme präsentieren sie Klassiker der Moderne.“

Den Trailer finden Sie hier.

02.07.2018

Arthaus Musik gibt neue Vertriebsstruktur bekannt


Die Arthaus Musik GmbH gibt ihren Ausstieg aus der Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs-GmbH bekannt und geht seit dem 01.07.2018 neue Vertriebswege. Den Vertrieb in Deutschland übernimmt Arthaus Musik dabei komplett selbst. Mit dieser Neuausrichtung und der Erschaffung neuer Strukturen geht Arthaus Musik nach ihrer nunmehr 18-jährigen Firmengeschichte neue Wege. In direktem Kontakt mit den Händlern und Kunden ist das Label in der Lage selbst auf individuelle Anfragen und Wünsche einzugehen und die Produkte gezielter zu vermarkten. Wir bedanken uns bei Naxos für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren und wünschen dem Vertrieb weiterhin alles Gute für die Zukunft.

„Die Entscheidung, diesen Wechsel zu vollziehen, fiel uns nicht leicht und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns auf die Zukunft und blicken unserer neuen Herausforderung gestärkt und positiv entgegen. Das gesamte Arthaus Musik Team steht hinter der Vision, das Label in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung weiterhin am Markt zu stärken und durch Einzigartigkeit hervorzutreten.“, so Torsten Bönnhoff, Geschäftsführer der Arthaus Musik GmbH über den bevorstehenden Wechsel.

Arthaus Musik wurde im März 2000 in München gegründet und hat seit 2007 seinen Firmensitz in Halle (Saale). Das weltweit führende audiovisuelle Label für klassische Musik veröffentlicht hochkarätige, historische und seltene Aufzeichnungen von Opern, klassischen Konzerten, Balletten, Jazz, Theaterinszenierungen sowie ausgesuchte Dokumentationen über Musik und Kunst sowohl im Home-Video-Bereich als auch auf diversen VOD-Plattformen wie Amazon oder iTunes. Der Gesamtkatalog ist inzwischen auf circa 1200 verfügbare Titel angestiegen.

Der Vertriebswechsel ist ein notwendiger Schritt, um genau das zu erhalten wofür Arthaus Musik seit ihrer Gründung steht. Mit diesem entscheidenden Schritt setzt sich Arthaus Musik zum Ziel, das Besondere des Labels wieder am Markt herauszustellen. Der Standort Halle wird weiterhin ausgebaut.

31.05.2018



Ab heute exklusiv bei jpc erhältlich! Hier können Sie Ihre Edition bestellen:
DVD
Blu-ray

Anlässlich des 125. Geburtstages von Sergei Prokofiev im April 2016 führte der weltweit anerkannte russische Dirigent Valery Gergiev gemeinsam mit dem Orchester des Mariinsky Theaters und erstklassigen Sängern und Instrumentalisten wie dem angesehenen Pianisten Daniil Trifonov, der kürzlich mit dem Grammy 2018 ausgezeichnet wurde, dem einzigartigen Violinvirtuosen Leonidas Kavakos, den beiden Ausnahmepianisten Denis Matsuev und Sergei Redkin, der führenden Mezzosopranistin Olga Borodina und dem gefragten Bass Mikhail Petrenko alle Meisterwerke des Komponisten auf. Ein wahrhafter Prokofiev-Marathon – das Publikum konnte an zwei Tagen in Moskau und St. Petersburg alle Sinfonien, Konzerte und die wichtigsten Kantaten und Oratorien erleben, von der kühnen Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution und der expressionistischen Es sind ihrer Sieben bis hin zu den späteren Meisterwerken wie Alexander Newski und dem Oratorium Iwan der Schreckliche, erzählt von Alexei Petrenko. Ein großartiges Projekt, welches nicht ohne die unermüdliche Energie von Valery Gergiev hätte zustande kommen können. Als Bonus ist der umfangreichen Edition eine 90-minütige Dokumentation über das Leben und das Werk des russischen Komponisten Sergei Prokofiev beigefügt: Der Film „Prokofiev: On the Way“ von Anna Matison basiert auf einer wahren Geschichte und zeigt die Parallelen zu Russlands berühmtesten Dirigenten Valery Gergiev. Das 96-seitige Begleitbuch mit weiterführenden Informationen zu den gespielten Werken sowie zu den Interpreten rundet die umfassende Edition ab. Nach dem erfolgreichen und weltweit gelobten Schostakowitsch-Zyklus ist dies nun das zweite audiovisuelle Meisterwerk des Dirigenten. Es gibt kein vergleichbares Produkt auf dem Markt.

25.05.2018

news

Wir wollen Ihnen nicht die großartige Inetrpretation von Prokofievs Klavierkonzert No. 2 in g-Moll, op. 16 gespielt von Denis Matsuev unter der Leitung von Valery Gergiev vorenthalten. Das komplette Konzert ist in unseren bald erscheinenden Prokofiev Edition, die bald verfügbar ist, zu sehen.

Seit seinem Triumph beim 11. Internationalen Tschaikowsky Wettbewerb in Moskau 1998 wurde Denis Matsuev auf den internationalen Konzertbühnen schnell ein Star und etablierte sich als einer der begehrtesten Pianisten seiner Generation.



24.05.2018

news

Komponistinnen


Filmische Spurensuche einer Pianistin

Entdeckungsreise zu komponierenden Frauen des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts


Premiere am 31. Mai 2018 im Kino Babylon in Berlin


Wenn ich Sie ganz spontan fragen würde, drei Ihrer Lieblingskomponisten zu nennen, welche würden Ihnen sofort einfallen? Vermutlich tauchen in Ihrer Auswahl nur männliche Komponisten auf. Genauso ist es der Leipziger Pianistin Kyra Steckeweh ergangen, als sie einen Blick in ihr eigenes Repertoire warf. Sie stellte fest, dass Kompositionen von Frauen weder in Ihrem Programm auftauchen noch in den großen Konzerthäusern gespielt werden. Entgegen der gegenwärtigen Emanzipation spiegelt sich allerdings noch immer eine reine Männerdomäne wider, in der die Komponistinnen in der Öffentlichkeit unterzugehen scheinen. Die Neugier Steckewehs war geweckt und die Idee für den Film KOMPONISTINNEN geboren. Am 31. Mai 2018 feiert der 94-minütige Film im Kino Babylon um 20:00 Uhr in Berlin seine Premiere. Karten können bereits vorbestellt werden.

Kyra Steckeweh begab sich gemeinsam mit dem Berliner Filmemacher Tim van Beveren auf eine spannende Spurensuche/Entdeckungsreise, die musikalische Schätze von vier eindrucksvollen Frauen aus Archiven, Bibliotheken und von Verlagen ans Tageslicht holte. Die im 19. und frühen 20. Jahrhundert entstandenen Werke von Mel Bonis, Lili Boulanger, Fanny Hensel und Emilie Mayer stehen im Mittelpunkt des Films und werden im Kontext zu historischen und persönlichen Umständen näher beleuchtet. Auf ihrer Reise, die die beiden Regisseure quer durch Europa nach Frankreich, Italien, Polen und Deutschland zu den Wirkungsstätten der Komponistinnen führte, verfolgten sie die Fragen wie heutzutage mit dem musikalischen Erbe der Frauen umgegangen wird, mit welchen Widerständen die Frauen einst zu kämpfen hatten und warum deren Musik heute so selten aufgeführt wird. Experten, die sich bereits wissenschaftlich mit der Thematik auseinandergesetzt haben, kommen in dieser Dokumentation zu Wort. So unterschiedlich die Biografien der vier Frauen sind, haben sie doch eines gemeinsam: Sie hinterließen alle ein vielfältiges Gesamtwerk, was viel zu lange im Verborgenen lag.

Der Film erzählt die Geschichten hinter den Frauen und ihrer Musik. Kyra Steckeweh haucht den Werken am Klavier Leben ein. Erstmals spielt sie die über 150 Jahre verborgene Klaviersonate in d-Moll von Emilie Mayer sowie weitere Klavierwerke von Mel Bonis, Fanny Hensel und Lili Boulanger, die als Soundtrack für den Film dienen.

Arthaus Musik wird den Film demnächst auf DVD veröffentlichen und weltweit vertreiben.

Den Trailer können sie sich hier ansehen.

Den Trailer können sie sich hier ansehen.

Weitere Vorführtermine im Kino Babylon Berlin:

Freitag, 1. Juni, 17:45 Uhr
Samstag, 2. Juni, 16:15 Uhr
Dienstag, 5. Juni, 18:00 Uhr
Mittwoch, 6. Juni, 18:15 Uhr

18.05.2018

news

Eine wunderbare und ausdrucksstarke Interpretation von Prokofievs Klavierkonzert Nr. 3 in C-Dur, op. 26 von Daniil Trifonov unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev. In vier Wochen wird unsere Prokofiev Edition einschließlich dieser herausragenden Aufführung endlich erhältlich sein.

Der russische Pianist Daniil Trifonov erlebte, nachdem er 2011 im Alter von 20 Jahren sowohl beim Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau als auch beim Internationalen Rubinstein-Klavierwettbewerb in Tel Aviv jeweils den ersten Preis gewonnen hat, einen spektakulären Aufstieg in der Welt der klassischen Musik. Sein Klavierspiel, das den Zuschauer immer wieder ins Staunen versetzt, verbindet vollendete Technik mit seltener Sensibilität und emotionaler Tiefe.

Überzeugen Sie sich selbst.



11.05.2018

news

Erleben Sie Mikhail Petrenkos Aufführung des Oratoriums „Iwan der Schreckliche“ in unserer bald erscheinenden PROKOFIEV Edition. Nur noch fünf Wochen bis zur Veröffentlichung.

Mikhail Petrenko wurde in St. Petersburg geboren und absolvierte das St. Petersburg Rimski-Korsakov-Konservatorium in der Klasse von Professor Minzhilkiev. Während seiner Studienzeit wurde er an die Mariinsky Akademie für junge Sänger eingeladen. Seit 1998 ist Petrenko Solist am Mariinsky Theater und debütierte dort in Prokofievs Oper Semyon Kotko. Seine internationale Karriere begann im Jahr 2004 mit dem Debüt an der Berliner Staatsoper als Hunding in Wagners Walküre unter der Leitung von Daniel Barenboim. Seither ist Petrenko in den weltweit führenden Opernhäusern und bei den renommierten Opernfestivals zu erleben.



02.05.2018

Herzlichen Glückwunsch zum 65. Geburtstag an Valery Gergiev. Nur noch wenige Wochen bis zur Veröffentlichung unserer neuen Prokofiev-Edition mit dem großen Dirigenten. Gergiev dirigiert die Meisterwerke von Prokofiev: alle Sinfonien, Konzerte sowie die wichtigsten Kantaten und Oratorien.

news

27.04.2018

+++ BALD ERHÄLTLICH – AB 15. Juni 2018 VERFÜGBAR +++

Das ist unsere neue Edition mit Valery Gergiev und dem Orchester des Mariinsky Theaters. Herausragende Aufführungen aller Prokofiev Sinfonien, Konzerten sowie die wichtigen Kantaten und Oratorien an zwei Tagen in Moskau und St. Petersburg. Mit erstklassigen Solisten wie Daniil Trifonov, Leonidas Kavakos, Olga Borodina, Denis KOZHUKHIN, Denis Matsuev, Vadym Kholodenko, Kristóf Baráti, Sergei Redkin, Alexander Ramm, Alexei Petrenko, Igor Morozov, Yulia Matochkina und Mikhail Petrenko.



26.04.2018

news

23.03.2018

Ab heute erhältlich! OPEN YOUR EARS - WEGE ZUR NEUEN MUSIK
Einmalige Zeitdokumente mit großen Komponisten der Nachkriegsmoderne: Krzysztof Penderecki, Hans Werner Henze, György Ligeti, Mauricio Kagel, Isang Yun und Jorg Widmann

Holt euch eure Edition

Inklusive:
• 6 DVDs mit einer Laufzeit von insgesamt 400 Minuten
• KRZYSZTOF PENDERECKI | Partita für konzertierendes Cembalo, elektrische Gitarre, Bassgitarre, Harfe, Kontrabass und Orchester
• HANS WERNER HENZE | Barcarola für großes Orchester
• GYÖRGY LIGETI | San Francisco Polyphony für Orchester
• MAURICIO KAGEL | Quodlibet für Frauenstimme und Orchester nach französischen Chansontexten aus dem XV. Jahrhundert
• ISANG YUN | Muak – Tänzerische Fantasie für großes Orchester
• JÖRG WIDMANN | Elegie für Klarinette und Orchester
• 200 Seiten umfassendes Buch mit weiterführenden Essays

Das klingende Vermächtnis des großen Dirigenten und Musikvermittlers Gerd Albrecht.

news

news

16.03.2018

Vielen Dank an Jörg Widmann für dieses Statement.



16.03.2018

Am 02. März 2018 präsentierten wir unsere neue Edition „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ in Kooperation mit dem Klingendem Museum im Brandenburger Tor Museum. Es war ein wunderschöner Tag in Berlin und das langersehnte Ergebnis einer fruchtbaren aber auch harten Arbeit seit den Anfängen im September 2011. Es hat sich gelohnt und wir sind stolz auf unser Produkt, welches bald erhältlich ist. Nur noch eine Woche bis zur Veröffentlichung.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer der Präsentation - Jörg Widmann, Katharina Albrecht-Stadler, Sabine Zahn, Andreas Göbel und Andreas Lichtschlag und vielen Dank an die Commerzbank-Stiftung. Ohne die großzügige Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, diese Edition herzustellen.

Hier sind ein paar Bilder mit denen wir Sie an dieser Veranstaltung teilhaben lassen wollen.

Fotos © Philipp von Ostau

news

news

news

news

news

news

02.03.2018

Präsentation der DVD-Edition „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ im Brandenburger Tor Museum

Im Beisein des Komponisten JÖRG WIDMANN präsentieren die Arthaus Musik GmbH und das Klingende Museum heute um 16:00 Uhr die neue DVD-Edition „Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik“ im Brandenburger Tor Museum. Im Gespräch mit den Protagonisten, u.a. Jörg Widmann (Komponist), Habakuk Traber (Dramaturg Deutsches Symphonie-Orchester Berlin), Katharina Albrecht-Stadler (Geschäftsführerin „Klingendes Museum e. V.“), stellen wir die gesamte Edition, die insgesamt 6 DVDs mit einer Laufzeit von 400 Minuten sowie ein 200-seitiges Buch mit ausführlichen Essays über die Komponisten und deren Werke beinhaltet, vor. Umrahmt wird dies von einer kleinen Lesung aus dem Buch sowie der Präsentation einiger Filmausschnitte.

news

19.02.2018

Einmalige Zeitdokumente mit großen Komponisten der Nachkriegsmoderne eröffnen die Welt der Neuen Musik

OPEN YOUR EARS – WEGE ZUR NEUEN MUSIK
Sechs Konzerte moderiert und dirigiert von Gerd Albrecht


„Mich hat die Begegnung mit den Komponisten fasziniert, die Diskussion zwischen einem primär schöpfenden und einem nachschöpfenden Menschen kann unglaublich spannend sein...“ (Gerd Albrecht)

Gerd Albrecht (1935–2014), einer der wegweisenden Dirigenten seiner Zeit, war ein Pionier der Education-Bewegung. Aus der Motivation heraus, Menschen für die Neue Musik zu gewinnen und sie anzuregen, sich näher mit ihr zu befassen, entwickelte er in Zusammenarbeit mit dem damaligen Sender Freies Berlin (SFB) und dem Deutschen Symphonie-Orchester die Fernsehreihe „Wege zur Neuen Musik“. Diese preisgekrönten „Gesprächskonzerte“ mit großen Komponisten unserer Zeit erlebten in den Jahren 2010-2012 unter dem Titel „Ganz Neu – Ganz Nah“ ein Revival mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Durch lockere, konzentrierte Gespräche mit den Komponisten und die klingende Analyse ausgewählter Orchesterpassagen begeisterte Gerd Albrecht seine Zuschauer für das jeweils vorgestellte Werk.

Es war Gerd Albrechts inniger Wunsch, diese Konzerte einem breiten Publikum dauerhaft zugänglich zu machen. Durch die großzügige Förderung der Commerzbank-Stiftung wurde es nun möglich, eine DVD-Edition mit 6 Gesprächskonzerten und umfänglichem Begleitbuch auf die Beine zu stellen, die das vermitteln möchte, wofür ihr Initiator steht: Dass sich neue Welten eröffnen, wenn es gelingt, Einblick in das tiefe Innere der Neuen Musik zu schaffen, die bis heute oftmals noch als fremdartig und rätselhaft erlebt wird. Diese Konzertaufzeichnungen bieten eindrucksvolle Zeitdokumente, nicht zuletzt, weil es kaum mehr Filmmaterial über die großen Nachkriegs-Komponisten gibt, in denen sie live zu sehen sind. Die DVD-Edition richtet sich an interessierte Konzertbesucher sowie an aufgeschlossene Laien, gleichzeitig aber auch an Unterrichtende, die ihren Schülerinnen und Schülern zeitgenössische Musik näher bringen wollen.

Folgende Komponisten und Werke wurden für die nun vorliegende DVD-Edition ausgewählt:
Krzystof Penderecki – Partita (1986)
Hans Werner Henze – Barcarola (1987)
György Ligeti – San Francisco Polyphony (1988)
Mauricio Kagel – Quodlibet (1989)
Isang Yun – Muak (1991)
Jörg Widmann – Elegie (2011)

Neben den sechs DVDs mit einer Laufzeit von insgesamt 400 Minuten ist der Edition zusätzlich ein 200 Seiten umfassendes Begleitbuch mit ausführlichen Essays über die Komponisten und deren Werke beigefügt, speziell geschrieben von namhaften Musikwissenschaftlern und Journalisten.

Open Your Ears – Wege zur Neuen Musik ist das klingende Vermächtnis des großen Dirigenten und Musikvermittlers Gerd Albrecht.

Die Edition ist ab 23. März 2018 überall im Handel erhältlich und wird europaweit von Arthaus Musik vertrieben.

31.01.2018

Arthaus Musik bei der Avant Premiere

Es ist Zeit um sich zu treffen. Treffen Sie uns bei der Avant Premiere, die vom 17.-21. Februar 2018 in Berlin stattfindet!

news

Arthaus Musik nimmt an der größten internationalen Fachmesse der Fernseh-, Kultur- und Musikfilmbranche teil und präsentiert die aktuellen Produktionen. Darunter „Luther – Ein Oratorium“, welches von Oscar Strasnoy, dem international anerkannten Komponisten zeitgenössischer Musik, und von Christoph Hein, einem der wichtigsten deutschen Autoren, anlässlich des 500. Jubiläums der Reformation komponiert wurde – ein klassischer Höhepunkt der Luther-Dekade. Das Oratorium, welches sich dem Leben und Wirken von Martin Luther widmet, wurde am 22./23. Oktober 2017 in der Händel-Halle in Halle uraufgeführt. In der zweiten Phase wird das Oratorium durch eine nachträgliche Visualisierung mit weiteren zum Inhalt des Librettos passendem Filmmaterial ergänzt.

news

17.01.2018

Bald erhältlich – Valery Gergiev dirigiert Prokofiev

Nach dem erfolgreichen und weltweit gelobten Schostakowitsch Zyklus hat der russische Dirigent Valery Gergiev nun sein zweites audiovisuelles Meisterwerk vollbracht – Prokofiev. Es enthält alle Sinfonien von Prokofiev sowie die Konzerte, Kantaten und Oratorien. Eine brandneue Produktion in Moskau und St. Petersburg anlässlich des 125. Geburtstages von Sergei Prokofiev im April 2016 mit erstklassigen Solisten wie Daniil Trifonov, der erst kürzlich mit dem Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik 2017 ausgezeichnet wurde, Leonidas Kavakos, Olga Borodina oder Denis Kozhukhin. Ein großartiges Projekt, welches nicht ohne die unerschöpfliche Energie von Valery Gergiev möglich gewesen wäre.

Bald bei Arthaus Musik verfügbar!

news

02.01.2018

„Mondscheinsonate – Die Volkspianistin Elly Ney“

Nominierung für die Bestenliste 1/2018 vom Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie DVD E-Musik

Unsere umfangreiche Edition „Mondscheinsonate – Die Volkspianistin Elly Ney“ in der Regie Axel Fuhrmann (DokFabrik) wurde für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert. Eine unabhängige Jury aus führenden deutschen Musikjournalisten zog die Edition für die Bestenliste 1/2018 in die engere Auswahl. Die Gewinner werden am 15. Februar bekanntgegeben. Bis dahin heißt es Daumen drücken.

Mondscheinsonate

Elly Ney (1882-1968) ist ein Mythos, eine Legende. Die einen verehrten sie als „Hohepriesterin Beethovens“, für die anderen war sie „Hitlers Pianistin“. Mit Zeitzeugen, Experten und Musikforschern untersucht dieser Film die wahren Ursachen für Elly Neys rasante Karriere als Pianistin, ihre großen Erfolge in Amerika und ihre kulturpolitischen Verstrickungen im Dritten Reich. Texte und teilweise unveröffentlichtes Bildmaterial ergänzen die Film- und Audio-Produktionen um weitere sehr persönliche Impressionen aus dem Leben einer der prägendsten und umstrittensten Pianistinnen des zwanzigsten Jahrhunderts. Eine spannende Spurensuche im Leben und Wirken Elly Neys.

01.01.2018

Arthaus Musik wünscht Ihnen ein gesundes neues Jahr 2018!

news

    CATALOGUE 2018
    CATALOGUE 15/16